Lies mit mir!

Lies mit mir!

Die meisten Kinder lesen gerne oder lieben es, wenn man ihnen vorliest. Es ist wichtig, Kindern eine gute Beziehung zu Büchern zu vermitteln. Aktuelle Untersuchungen bestätigen dies. Je früher Kinder mit Büchern vertraut werden, desto besser. Sie als Eltern können viel dafür tun, damit Ihr Kind Freude an Büchern hat und gerne liest.

Früh anfangen!

Sobald das Kind beginnt, Interesse für seine Umgebung zu zeigen, macht es Spaß, gemeinsam Bücher mit kräftigen Farben und deutlichen Umrissen anzuschauen. Idealerweise sind Bücher für kleine Kinder aus Stoff oder Plastik. Diese sind einfacher umzublättern und strapazierfähiger. Seiten können nicht so einfach herausgerissen werden und Schmutzflecken können Sie leicht abwischen.

Bücher sollten so platziert sein, dass sie für das Kind leicht erreichbar sind. Verfügt man über viele verschiedene Bücher, sollte man sich auf einige wenige beschränken. Legen Sie einen Teil der Bücher zur Seite und wechseln Sie sie von Zeit zu Zeit aus. So ist es immer wieder aufs Neue spannend für Ihr Kind.

Lesen macht Spaß!

Beim Vorlesen spielen die Erwachsenen eine wichtige Rolle. Spielen Sie mit dem Klang und der Lautstärke Ihrer Stimme und lesen Sie nicht nur, was im Buch steht. Bücher für kleine Kinder haben meistens wenig Text. Hier ist es wichtig, dass Sie über alles sprechen, was auf den Bildern zu sehen ist. Mit ein wenig Fantasie kann aus einem abgebildeten Pferd eine spannende Geschichte werden. So macht Vorlesen für Sie und Ihr Kind Spaß.

Es ist wichtig, dass das Kind von Anfang an eine positive Einstellung zu Büchern hat. Bücher, die nicht für Kinderhände bestimmt sind, sollten Sie daher außer Reichweite des Kindes aufbewahren. Hört Ihr Kind mehrmals: „Lass das Buch sein!“, kann es eine negative Einstellung zu Büchern entwickeln.

Die Vielfalt und Menge der Bücher ist für ein Kind wichtig. Schauen Sie, dass das Kind verschiedene Bücher zur Auswahl hat. Eine gute Alternative zum Kauf ist das Ausleihen von Büchern aus der Bibliothek.

Das Verständnis fördern!

Schon kleine Kinder schätzen es, wenn man ihnen vorliest. Ab dem 2. Lebensjahr sollte man feste tägliche Vorlese-Zeiten einführen. Kinder, denen ab dem 2. Lebensjahr bis zum Schulalter täglich 10 – 15 Minuten vorgelesen wird, lernen einfacher und besser lesen. Untersuchungen zeigen zudem, dass diese geförderten Kinder bereits in der ersten Klasse bessere Resultate in Sprache und Mathematik erzielen. Zum Anfangen ist es aber nie zu spät - nicht einmal nach dem Schulstart.

Lesen schafft Rituale und Sicherheit!

Lesen kann dazu verhelfen, Rituale zum Beispiel vor dem Schlafengehen einzuführen. Indem man es sich mit einem Buch, das dem Kind gefällt, gemütlich macht, schafft man eine beruhigende Atmosphäre. Dies kann helfen, die oftmals schwierige Situation vor dem Schlafengehen zu überbrücken. Rituale können das Kind aber auch unterstützen, wenn es zu Besuch bei Verwandten oder Freunden ist und an einem neuen Ort übernachten soll. Ein ihm bekanntes Buch kann dann Vertrautheit und Sicherheit geben und das Kind beruhigen.

Die Lesefähigkeiten verbessern!

Schon kleine Kinder schätzen es, wenn man ihnen vorliest. Ab dem 2. Lebensjahr sollte man feste tägliche Vorlese-Zeiten einführen. Kinder, denen ab dem 2. Lebensjahr bis zum Schulalter täglich 10 - 15 Minuten vorgelesen wird, lernen einfacher und besser lesen. Untersuchungen zeigen zudem, dass diese geförderten Kinder bereits in der ersten Klasse bessere Resultate in Sprache und Mathematik erzielen. Zum Anfangen ist es aber nie zu spät - nicht einmal nach dem Schulstart.

Wenn das Kind nicht möchte

Lesen bereitet keine Freude, wenn man jemanden zum Zuhören zwingt. Möchte das Kind nicht, dass man ihm vorliest, ist es besser, eine andere Beschäftigung zu suchen. Aber geben Sie nicht auf! Versuchen Sie immer wieder, das Interesse des Kindes zu wecken. Suchen Sie Themen, die Ihr Kind interessieren und lesen Sie am Anfang nur in kurzen Abschnitten.

Noch mehr Gründe, Ihrem Kind vorzulesen:

  • Lesen macht Spaß
  • man bekommt noch mehr Lust zum Lesen 
  • man lernt viel dabei 
  • es gibt viel zu besprechen 
  • bekannte Situationen werden in Worte gefasst 
  • der Wortschatz verbessert sich 
  • man lernt, zuzuhören 
  • Freude am Lesen schafft gute Lesegewohnheiten 
  • das Schreiben lernen wird einfacher
  • Quellen:

    “Les for meg!” Ausgabe von Stiftelsen Dysleksiforskning og Fylkeslegen i Rogaland, 2001
    Troll-i-ord, Projekt des Kulturdepartements und der Gemeinde Stavanger

    Warenkorb

    Der Warenkorb ist leer.
    • Porto und Verpackung
      0,-
    • Total
      0,-